Über den Roman

Die Traumbauer ist ein philosophischer Roman über das ‚Hier und Jetzt‘ und die ‚Flucht vor sich selbst‘ in zwei Geschichten; es ist ein Buch das zum Nachdenken anregt und dessen atmosphärische Dichte den Leser kopfüber in die facettenreichen Geschichten und Schauplätze eintauchen lässt.

Veröffentlichung!
Dez 2016

…es ist die atmosphärische Dichte, welche die Zeilen durchzieht und welche den Leser kopfüber in die facettenreichen Geschichten und Schauplätze eintauchen lässt.

Während die Geschichte in den Hintergrund tritt, sind es die erlebten Momente und damit verbundenen Emotionen, in denen man sich lebensnah wiederfinden kann.

Buch Cover Entwurf

Zwei Handlungsstränge zeichnen die Geschichten von Sophia und Maximilian, zweier Geschwister, die auf gegenüber-liegenden Seiten der Welt ihren Weg durch das Leben suchen. Dabei sehen sie sich bewusst oder unbewusst konfrontiert mit den Diskrepanzen ihrer inneren und äußeren Welt.
Die erste Geschichte spielt in den Gassen der Französischen Konzession in Shanghai. Es ist eine Liebesgeschichte mit Hindernissen, in welcher verwoben sich der alltags-philosophische Ansatz vom Hier und Jetzt – eine Hervorhebung und betonte Wahrnehmung des Moments – findet.
Zeitgleich beschreiben die eiligen und immer abgelenkten Schritte einer New Yorker Praktikantin das Auf und Ab einer jungen Frau, die vor sich selbst zu fliehen versucht. Dabei stolpert sie durch Lust und Frust und das handfeste und zeitweise selbstverschuldet unschöne Leben.

 

Wo bisher über Die Traumbauer berichtet wurde: